Entspannung über den Atem

Atemübungen

 

Unser Atem ist die wichtigste Energiequelle, die uns mit lebensnotwendigem Sauerstoff versorgt!

 

Mit Atemübungen kommt es zur direkten Beeinflussung des vegetativen Nervensystems. Durch eine ruhige Bauchatmung werden alle Bauchorgane sowie der Herzmuskel massiert und stimuliert, was sich unmittelbar positiv auf unsere Organfunktionen und den Kreislauf auswirkt.

Hier eine kleine Entspannungsübung, die man immer mal wieder -auch zwischendurch z.B. im Stau, während Wartezeiten etc.- machen kann. Ganz simpel und dennoch sehr effektiv!

 

Los geht´s:

  • Augen schließen (ist effektiver muss, aber nicht sein)
  • In den Körper hinein spüren, wohin geht mein Atem
  • 1 Minute den Atem beobachten, ohne ihn zu beeinflussen
  • Mit dem nächsten Einatmen in Gedanken sagen  „Ich bin ruhig….
  • mit dem nächsten Ausatmen „und ganz entspannt….“

 

Bei jedem Ausatmen geht es darum, alle Muskeln einmal loszulassen und zu entspannen.

 

 oder

  • Augen schließen
  • In den Körper hinein spüren, wohin geht mein Atem
  • 1 Minute den Atem beobachten, ohne ihn zu beeinflussen
  • Beim nächsten Einatmen langsam bis 5 zählen
  • Atem ganz kurz anhalten
  • Mit dem Ausatmen wieder rückwärts zählen bis 0
  • Auf den nächsten Atemzug warten und wieder neu beginnen
  • Übung ca. 10 Minuten durchführen (auch nur 5 Minuten sind besser als gar keine )